AllesErlebenFinanzierenInvestierenWohnenZiegert News金融

Immobilienverwaltungen: Definition, Rechte und Pflichten

Artikel teilen

Um welche Verwaltungsform handelt es sich?

Je nachdem, um welche Form des Immobilieneigentums es sich handelt, werden unterschiedliche Formen der Objektverwaltung eingesetzt. Die Mietverwaltung ist ausschließlich für Mietobjekte zuständig. Sie dient als Vertreter des Vermieters gegenüber dem Mieter und sorgt dafür, dass der Vermieter seine gemäß § 535 BGB ff. bestehenden Pflichten ordnungsgemäß wahrnimmt. Vermieter, die sich um die im Zusammenhang mit dem Mietverhältnis entstehenden Aufgaben nicht selbst kümmern möchten, beauftragen diese Form der Verwaltung und lassen dem Verwalter hierfür eine Vergütung zukommen. Die WEG-Verwaltung ist zuständig für Immobilien, die als Eigentum mehrerer Parteien gelten. Eine Sondereigentumsverwaltung übernimmt ähnliche Aufgaben, agiert jedoch immer im Auftrag und Interesse eines einzelnen Eigentümers. Egal, welche Verwaltungsform vorliegt: Bei Unzufriedenheit mit der Tätigkeit des Verwalters besteht die Möglichkeit, beim Amtsgericht Beschwerde einzureichen, die als Beschwerdestelle gegen Hausverwaltungen fungiert.

Aufgaben, Pflichten und Kosten der Hausverwaltung

Die Aufgaben und Pflichten eines Hausverwalters umfassen eine ganze Reihe an Verantwortungsbereichen, die mit verschiedenen Pflichten einhergehen. Eine WEG-Verwaltung muss immer im Sinne des Wohnungseigentumsgesetz handeln. Dort sind die Pflichten der Verwaltung genau aufgeführt. So muss der WEG-Verwalter unter anderem die Beschlüsse der Eigentümerversammlung umsetzen und dafür sorgen, dass sich die Hausbewohner an die Vorgaben der Hausordnung halten. Überdies liegen zur Erhaltung des Gemeinschaftseigentums erforderliche Maßnahmen sowie Instandhaltung und -setzung der Immobilie im Verantwortungsbereich der Verwaltung. Ein wesentlicher Teil der Verwaltungsaufgaben umfasst bürokratische Tätigkeiten.

Diese reichen von der Zahlung von Steuern, Abfallgebühren und Versicherungsbeiträgen über die Durchleitung von gemeinschaftlichen Tilgungsbeträgen sowie Hypothekenzinsen bis zur Verwaltung von eingenommenen Geldern. Der WEG-Verwalter ist verpflichtet, regelmäßige Eigentümerversammlungen einzuberufen und die Beschlusssammlung zu führen. Ein Mietverwalter ist dafür zuständig, ein rechtskonformes Mietverhältnis sicherzustellen. Typische Aufgaben hier sind die Auswahl von geeigneten Mietern, die Organisation von Besichtigungsterminen, das Ablesen von Verbrauchswerten, die Erstellung von Nebenkostenabrechnungen sowie weitere Tätigkeiten. Die Kosten für die Verwaltung der Immobilie werden vom Eigentümer bzw. von der Eigentümergemeinschaft getragen.

In Zeiten der Digitalisierung sind virtuelle Lösungen für die Verwaltung einer Immobilie immer gefragter

Digitale Immobilienverwaltungen: Wie gut sind sie?

In Zeiten der Digitalisierung sind virtuelle Lösungen für die Verwaltung einer Immobilie immer gefragter. Lösungen für die digitale Hausverwaltung gibt es verschiedene auf dem Markt. Bis zu 80 % Zeitersparnis sind im Idealfall durch die Nutzung digitaler Anwendungen bei der Wohnungs-, Haus- und Grundstücksverwaltung möglich. Bei der digitalen Hausverwaltung sind sämtliche Unterlagen in virtueller Form vorhanden. Der Kontakt zwischen Eigentümern, Verwaltern und Mietern erfolgt über ein Portal oder eine App, die Dokumente sind für alle auf dem Tablet, Smartphone oder PC verfüg- und abrufbar. Dadurch ist es nicht mehr erforderlich, dass sich alle Beteiligten für etwaige Abstimmungstermine persönlich treffen, und auch der Postweg für die Zustellung wichtiger Dokumente entfällt. Auch die Notwendigkeit, dass die Hausverwaltung in der Nähe des Objektes ist, entfällt bei der digitalen Verwaltung.

Landschaft der Hausverwaltungen in Deutschland

Gemäß dem Statistischen Bundesamt gibt es über 30.000 Immobilien- und Grundstücksverwaltungen in Deutschland. Ein Großteil davon verwaltet Wohnobjekte, lediglich etwa 18 % sind für die Verwaltung von Gewerbeimmobilien zuständig. Die wohl häufigste Form ist die klassische Verwaltung von Mietobjekten, allerdings ist auch die WEG-Verwaltung weit verbreitet. Die Sondereigentumsverwaltung ist seltener anzutreffen. Professionelle Verwaltungen sind über den Verband der Hausverwalter organisiert. Es besteht jedoch auch die Möglichkeit, dass ein Eigentümer als Hausverwalter eingesetzt wird, wenn kein externer Verwalter beauftragt werden soll. Die Hürden, um diesen Aufgabenbereich zu übernehmen, sind relativ niedrig. Lange Zeit war es sogar möglich, eine Hausverwaltung auch ohne Gewerbeanmeldung zu übernehmen, allerdings ist die Gewerbeerlaubnis seit dem 1. August 2018 ab einer gewissen Menge an zu verwaltenden Einheiten verpflichtend.

Häufig gestellte Fragen

Verfasst von:

Stefanie Aust, Gastautorin

Stefanie liebt es, komplexe Themen aus der Immobilienwelt in verständliche und begeisternde Worte zu kleiden. Ob über die richtige Finanzierung, die Wahl des passenden Wohnungstyps oder die erfolgreiche Immobiliensuche: Stefanie informiert Sie gern.

team-member
Sie suchen nach einer passenden Immobilie in Germany? Wir beraten Sie gerne!
  • 35 Jahre Marktexpertise
  • Kostenlose Immobilienbewertung
  • Finanzierung: 300+ Partnerbanken
Nathalie Kirchner
Ihre persönliche Immobilienberaterin
Kontakt
+ _ _
Informationen zu unserer Datenschutzerklärung.
Immowelt-Partner EVERESTATE GmbH

Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

Auf unserer Website werden Cookies verwendet. Einige dieser Cookies sind für die grundlegende Funktion der Seite erforderlich und können daher nicht deaktiviert werden (“Essentielle cookies”). Darüber hinaus verwenden wir Marketing- und Performance-Cookies, die uns dabei helfen, Ihnen die bestmögliche Nutzererfahrung zu garantieren. Dank der statistischen Auswertung der Cookies können wir die Website verbessern und Ihnen Werbung entsprechend Ihrer Interessen anzeigen. Diese Cookies werden nur verwendet, wenn Sie Ihre Einwilligung erteilen.
Unter Einstellungen verwalten sowie in unserer Datenschutzerklärung können Sie mehr über die einzelnen Cookies erfahren.