AllesErlebenFinanzierenInvestierenWohnenZiegert News金融

Richtig heizen und lüften: So reduzieren Sie Ihren Energieverbrauch

Artikel teilen

Steigende Lebenshaltungskosten belasten den Geldbeutel

Gerade in der letzten Zeit sind bedingt durch die Inflation die Kosten für die Lebenshaltung stark angestiegen. Dies betrifft Lebensmittel und die Benzinkosten, vor allem aber auch den finanziellen Aufwand für Strom und Gas. Umso wichtiger ist es, durch ein sparsames Verhalten die Kosten möglichst gering zu halten. Unsere Tipps um Heizkosten zu sparen sind nicht nur effektiv, sondern vor allem auch einfach und schnell umzusetzen.

Richtig lüften und heizen mit diesem 10 praktischen Tipps

Richtig lüften und heizen im Winter ist gar nicht so schwer und bietet eine Menge Potenzial, um den Energieverbrauch nach unten hin zu regulieren.

1. Heizung nachts herunterdrehen

Während der Nacht, wenn Sie im Bett liegen, ist es unnötig, die Heizung hochzudrehen. Indem Sie den Regler um zwei oder drei Grad nach unten hin verschieben, sparen Sie eine Menge Energie ein. Allerdings sollte die Heizung nicht ganz ausgestellt werden, da sie beim Einschalten deutlich mehr Energie verbrauchen würde und der Spareffekt somit verpufft.

2. Heizkörper entlüften

Luft im System übt einen negativen Effekt auf den Energieverbrauch aus. Indem Sie Ihr Heizsystem regelmäßig entlüften, senken Sie Ihre Heizkosten. Dies führen Sie am besten direkt zu Beginn der Heizsaison durch. Das Entlüften erfordert nur ein paar Handgriffe und lediglich einen Entlüftungsschlüssel. Diesen bekommen Sie für wenig Geld in jedem Baumarkt.

3. Stoßlüften statt dauerhaft gekippte Fenster

Regelmäßiges Stoß- und Querlüften ist eine effektive Maßnahme, die schnell für frische Luft sorgt und die Feuchtigkeit im Raum reduziert. Im Winter reichen drei bis fünf Minuten, im Frühjahr und Herbst können die Fenster zwischen 10 und 20 Minuten geöffnet werden, um einen Luftaustausch zu bewirken.

4. Halten Sie den Heizkörper frei

Stellen Sie keine Möbel oder sonstige Gegenstände vor den Heizkörper. So kann sich die Heizungsluft ungehindert ausbreiten. Vor allem in schlecht gedämmten Gebäuden ist dies unbedingt zu beachten, um sparsam zu heizen.

5. Nicht im Keller heizen

Das Beheizen des Kellers ist in vielen Fällen nicht erforderlich und hebt nur unnötig den Energieverbrauch an. Achten Sie allerdings darauf, im Keller ausreichend zu lüften, um der Schimmelbildung vorzubeugen.

Richtig heizen in der kalten Jahreszeit bedeutet vor allem, wenig Wärme entweichen zu lassen

6. Intelligente Thermostate installieren

Smarte Heizkörper lassen sich bequem per App steuern. Sie passen die Temperaturen eigenständig an die Witterungsbedingungen sowie an Ihre persönlichen Bedürfnisse an. Richtig heizen mit einem Raumthermostat sorgt für einen energieeffizienten Verbrauch.

7. Für jeden Raum eine eigene Temperatur

Die Temperaturanforderungen sind für jeden Raum unterschiedlich. Im Wohnbereich liegt die ideale Temperatur zum Beispiel bei 20°, im Schlafzimmer bei 16 bis 19°, im Badezimmer bei etwa 23° und in der Küche bei 18 bis 19°. Durch die optimale Raumtemperatur senken Sie die Heizkosten und heizen gegen den Schimmel an.

8. Vorhänge und Jalousien schließen

Heruntergelassene Jalousien und geschlossene Vorhänge dämmen die Räume und sorgen nachts dafür, dass die Kälte draußen bleibt. Allerdings sollten sie nur in der Nacht geschlossen sein, nicht dauerhaft, da dies sonst die Schimmelbildung begünstigt.

9. Stromkosten im Blick behalten

Die Preise für Strom und Gas ändern sich häufig und zeigen einen starken Aufwärtstrend. Um Energiekosten zu senken, empfiehlt es sich daher, die Stromkosten im Blick zu behalten. Einige Stadtwerke bieten zum Beispiel Apps an, mit denen der eigene Verbrauch beobachtet werden kann.

10. Heizkörper entstauben

Bereits geringe Staubschichten reichen aus, um die Leistung der Heizung zu verringern. Daher sollte jeder Heizkörper mindestens einmal im Jahr gründlich gereinigt werden.

Schalten Sie die Heizung über Nacht nie ganz aus, da das Aufheizen zusätzliche Energie verbraucht

Stromverbrauch reduzieren und bares Geld sparen

Ob richtig heizen mit der Fußbodenheizung oder die Nutzung eines Ofens zum Heizen und Kochen - mit ein paar wenigen Handgriffen und Tricks ist es problemlos und ohne viel Aufwand möglich, den Stromverbrauch zu senken und dadurch Geld zu sparen. Auch mit einem alten Kachelofen ist richtig heizen möglich, wenn Sie die richtigen Holzpellets nutzen und wissen, was hierbei zu beachten ist. Darüber hinaus bietet richtig heizen mit einer Gastherme eine Menge Sparpotenzial.

Häufig gestellte Fragen

Verfasst von:

Stefanie Aust, Gastautorin

Stefanie liebt es, komplexe Themen aus der Immobilienwelt in verständliche und begeisternde Worte zu kleiden. Ob über die richtige Finanzierung, die Wahl des passenden Wohnungstyps oder die erfolgreiche Immobiliensuche: Stefanie informiert Sie gern.

team-member
Sie suchen nach einer passenden Immobilie in Deutschland? Wir beraten Sie gerne!
  • 35 Jahre Marktexpertise
  • Kostenlose Immobilienbewertung
  • Finanzierung: 300+ Partnerbanken
Nathalie Kirchner
Ihre persönliche Immobilienberaterin
Kontakt
+ _ _
Informationen zu unserer Datenschutzerklärung.
Immowelt-Partner EVERESTATE GmbH

Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

Auf unserer Website werden Cookies verwendet. Einige dieser Cookies sind für die grundlegende Funktion der Seite erforderlich und können daher nicht deaktiviert werden (“Essentielle cookies”). Darüber hinaus verwenden wir Marketing- und Performance-Cookies, die uns dabei helfen, Ihnen die bestmögliche Nutzererfahrung zu garantieren. Dank der statistischen Auswertung der Cookies können wir die Website verbessern und Ihnen Werbung entsprechend Ihrer Interessen anzeigen. Diese Cookies werden nur verwendet, wenn Sie Ihre Einwilligung erteilen.
Unter Einstellungen verwalten sowie in unserer Datenschutzerklärung können Sie mehr über die einzelnen Cookies erfahren.